Blog

Gardenia, Jasminum (Jasmin) und Stephanotis blühen alle mit weißen, spektakulären Blüten und haben jede für sich einen typischen, unwiderstehlichen Duft der sie zu einer reinen, natürlichen Aromatherapie macht. Die weiße Blütenfärbung dieses besonderen Trios steht für Reinheit, Klarheit, Vollkommenheit und Liebe.

Die Gardenie wächst in Asien, unter anderem in Südchina, Indien, Vietnam und Japan. Die Pflanze ist nach dem schottischen Botaniker Dr. Garden benannt. Die stark duftenden Gardenien-Blüten sind sahnig weiß und erinnern an Wildrosen. Eine einzelne Blüte wurde früher häufig im Knopfloch getragen.

Der Jasmin stammt ursprünglich aus dem Himalaya-Gebirge und den gemäßigten Regionen Chinas. Die Pflanze, die mit langen Ranken wächst, bildet stark duftende Blütendolden deren zartrosa Knospe sich langsam weiß färbt.

Die Heimat der Stephanotis ist Madagaskar. Diese kletternde und schlingende Pflanze besitzt grüne, glänzende Blätter. Ihre stark duftenden, rein weißen, röhrenförmigen Blüten werden häufig in der klassischen und modernen Brautfloristik verwendet. Im Volksmund wird sie daher auch Brautblume genannt.

Was sollte man bei Kauf duftender Blühpflanzen in Weiß beachten?

Stephanotis und Jasmin werden an kleinen Gestellen oder Stützformen wie Dreiecken, Kugeln oder Bogen entlang geleitet. Die Gardenie gibt es von der Minipflanze bis zum Stämmchen und als Strauch in vielen Größen und Durchmessern von 10 cm bis zu gut 1 Meter.

Achten Sie beim Kauf vor allem auf die Reife der Knospen – nicht zu unreif, aber auch nicht zu sehr ausgereift. So ist die Chance auf einen vielversprechenden Blütenflor am größten.

Pflegetipps

In der Pflege sind Gardenie, Stephanotis und Jasmin ähnlich.

  • Standort: gern hell, aber keine grelle Sonne. Gardenie und Jasmin können während der frostfreien Monate auch im Garten oder auf der Terrasse stehen.
  • Den Topfballen nicht austrocknen lassen, aber auch stehende Nässe vermeiden.
  • Während der Blühphase die verwelkten Blüten regelmäßig entfernen, alle zwei Wochen die Pflanzen düngen, das sorgt für eine reiche und lang anhaltende Blüte.
  • Sind die Pflanzen verblüht, können sie in der nächsten Saison ganz einfach wieder zur Blüte gebracht werden.
  • Gönnen Sie Gardenia und Stephanotis eine kühle Ruhephase (±12°C) in den lichtarmen Monaten, in der weniger gegossen und nicht gedüngt wird. Im Frühjahr werden sich dann wieder neu
Teilen/Share

Leave your thoughts here

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close