Blog

Der Weihnachtsstern ist jedes Jahr der absolute Star in der Advents- und Weihnachtszeit. Ab November ist er aus dem Interieur Design nicht mehr wegzudenken und läutet in heimischen Wohnzimmern die besinnlichste Zeit des Jahres ein. An einem geeigneten Standort und mit ein paar einfachen Tricks strahlt der anspruchslose Weihnachtsstern mit seinen farbigen Hochblättern auch noch bis weit über Weihnachten hinaus.

Weihnachtssterne in Rot, Weiß, Cremefarben, Pink oder Rosé gehören ebenso zur Weihnachtszeit wie Christbaum, Adventskranz und kleine Geschenke für die Liebsten. Die prächtigen Weihnachtsklassiker sorgen für besinnliches Flair in den eigenen vier Wänden und sind dabei recht pflegeleicht.

Ab November sind Poinsettien, so der botanische Name des Weihnachtssterns, überall im Handel erhältlich. Um lange Freude an den beliebten Weihnachtsboten zu haben, sollte bereits beim Kauf darauf geachtet werden, dass es sich bei der Pflanze um ein gesundes Exemplar handelt. Dichtes Laub und gelbgrüne, knospige Blüten zwischen den farbigen Hochblättern sind ein Anzeichen bester Qualität. Windgeschützt verpackt kann der Weihnachtsstern schnell in sein warmes, neues Zuhause einziehen. Der Transport durch die winterlichen Straßen sollte so kurz wie möglich gehalten werden, da der Weihnachtsstern kälteempfindlich ist.

Im neuen Heim angekommen benötigt der Weihnachtsstern einen hellen und warmen Standort. Bei circa 20 Grad Celsius und geschützt vor Zugluft und direkter Sonneneinstrahlung fühlt er sich rundum wohl. Das zeigt er auch, indem er prächtig gedeiht. Bei der Bewässerung ist weniger mehr: Regelmäßig eine kleine Portion lauwarmen Wassers reicht ihm völlig. So wird Staunässe vermieden, die der Weihnachtsstern nicht verträgt. Um die Pracht seiner farbigen Hochblätter in der Blütezeit zu unterstützen, kann das Gießwasser monatlich mit einem handelsüblichen Flüssigdünger angereichert werden. Mit diesem kleinen Trick strahlt der Weihnachtsstern lange und erfreut Groß und Klein in der Weihnachtszeit.

Was viele nicht wissen: Weihnachtssterne machen auch als Schnittblumen in der Vase eine gute Figur. Hierzu müssen die abgetrennten Stilenden kurz in circa 60 Grad warmes Wasser getaucht werden, damit der Milchsaft nicht austritt. So bleiben die Weihnachtsstern-Zweige rund zwei Wochen strahlend schön.  Quelle: Stars for Europe

Teilen/Share

Leave your thoughts here

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close